Mehr als 120.000 Produkte führt die WOCKEN Industriepartner GmbH & Co. KG im Sortiment – jedes einzelne davon muss für den potenziellen Kunden bei Bedarf schnell auffindbar und einfach zu bestellen sein. Damit dies auch künftig sichergestellt ist, hat infolox für das Unternehmen eine umfangreiche PIM und Print-Publishing-Komplettlösung realisiert. Die Konzeption des neuen Hauptkataloges sowie dessen Generierung auf Basis der neuen Systemsoftware wurde ebenfalls durch infolox übernommen.

Für die geplante Modernisierung der Systemlandschaft führte WOCKEN, ein 250 Mitarbeiter starkes Unternehmen mit Hauptsitz in Meppen und elf weiteren Standorten deutschlandweit, zunächst gemeinsam mit dem Beratungshaus LNC ein umfangreiches Auswahlverfahren durch. „Wir suchten nach einem kompetenten Partner, um die hauseigenen Systeme so zu modernisieren und optimieren, dass die bestehenden Ausgabekanäle effizient und effektiv mit Daten versorgt  werden und der Hauptkatalog einfacher und schneller produziert werden kann“, erläutert Andreas Ostermann, Marketing und Projektleiter bei WOCKEN. Zudem sollten sich zukünftige Ausbaustufen so ideal wie möglich eingliedern lassen.

infolox setzte sich gegen führende Softwareanbieter und Integratoren durch: WOCKEN zeigte sich nicht nur von der angestrebten Softwarelösung überzeugt, sondern vor allem von der Beratungs- und Omnichannel-Kompetenz. „infolox wies den besten Mix aus Print, Online und Mobile-Kompetenz auf, untermauert mit namenhaften Referenzen.“ erklärt Andreas Ostermann.

„Durch eine Vielzahl von Projekten im Bereich des technischen Handels kennen wir die Anforderungen der B2B-Zielgruppe von WOCKEN ebenso gut wie die Prozesse der Lieferantendatenintegration und den Umgang mit komplexen und heterogenen Sortimenten“, erläutert Stefan Ostwinkel, Projektleiter bei infolox.

Bisher verwaltete WOCKEN seine historisch gewachsenen Produktdaten in einem ERP-System, welches mit einer Individualprogrammierung erweitert wurde. Dies hatte zur Folge, dass marketingrelevante Produktinformationen teilweise fehlten und eine Verbindung zwischen den verschiedenen Geschäftsfeldern teilweise nur rudimentär, teilweise gar nicht gegeben war. Hier sollte Abhilfe geschaffen werden. Ein Großteil der Katalogproduktion wurde zudem durch externe Dienstleister übernommen – auch dieses Outsourcing sollte aufgehoben und die Katalogstruktur inkl. der Navigation zeitgemäßer und nutzerfreundlicher gestaltet werden.

„Wir nahmen die Herausforderung an, gemeinsam mit WOCKEN durch Zusammenstellung verschiedener Backendkomponenten eine ideale Systemlandschaft zu kreieren“, berichtet Stefan Ostwinkel. „Dabei sollten die üblichen Kernstrukturen von WOCKEN erhalten bleiben, ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis und ausreichend Flexibilität für kommende Ausbaustufen gegeben sein.“

Die infolox-Lösung für PIM und Publishing in einer Kombination aus jCatalog und ixConnect ermöglicht WOCKEN nun die medienneutrale Produktdatenverwaltung in einem PIM-System. Dies führt nicht nur zu einer deutlichen Steigerung der Datenqualität, sondern beschleunigt auch die Vertriebsprozesse erheblich. Die einzelnen Geschäftsbereiche „Service“, „Großhandel“ und „Vermietung“ sind nun besser miteinander verbunden, wodurch aktuelle Anforderungen im Marketing und in der Produktkommunikation flexibler und effizienter umgesetzt werden können.

Für die Konzeption und Produktion des Printkataloges setzt WOCKEN künftig das Publishing-Tool ixConnect ein, welches an InDesign angebunden wurde. Da diese Kombination über einen hohen Automatisierungsgrad verfügt, ließ sich der Aufwand zur Generierung der Katalogdaten um bis zu 80%  reduzieren. Auch etwaige künftige Ausbaustufen lassen sich flexibel an das System anbinden. Denkbar sind u.a. die Realisierung von E-Katalog-Exporten, Spezialkatalogen und Flyern oder Anwendungen für mobile Endgeräte und Apps. Auch die Webseite kann mit dem neuen System zu einem zeitgemäßen E-Commerce-Portal umgestaltet werden, welches den heutigen Kundenbedürfnissen gerecht wird.