Da sowohl die IT-Systeme im Umfeld Marketing und Verkaufsunterstützung als auch die Print- und Onlinepublikationen nicht mehr den aktuellen Anforderungen entsprachen, wandte sich die Erwin Halder KG, ein führender Hersteller von Normalien, Schonhämmern und Lösungen zur Werkstückspannung, an die  infolox GmbH.

Die Aufgabe: Neuausrichtung der Multichannel-Commerce-Systemumgebung und Neukonzeption der wichtigsten Publikationen – Printkatalog, Preisliste, Website und der B2B E-Commerce-Lösung / Online-Shop.

In einer Grobkonzept-Phase wurden die Eckpfeiler der zukünftigen Produktkommunikation in Print und Online in Form von Wireframes, Screens und Musterseiten erarbeitet. Darauf aufbauend konzipierte das infolox-Team die Soll-Prozesse und definierte die Anforderungen an die neuen Systeme (PIM, MAM, CMS, E-Commerce und Print-Publishing).

Im bestehenden System lagen die Daten in insgesamt 15 Sprachen vor – diese galt es nun zu exportieren, neu zu strukturieren und so aufzubereiten, dass sie in das neue PIM-System migriert werden konnten.

"Bei der Ablösung einer bestehenden Systemlandschaft, in der jahrelang Content strukturiert, erfasst und übersetzt wurde, liegt auf der Datenmigration ein besonderes Augenmerk", erläutert Alexander Pircher, Geschäftsführer der infolox GmbH. "Das beste Konzept und das aktuellste System nützen wenig, wenn die Migration nicht automatisierbar ist und alle Inhalte neu erfasst werden müssen. Dies kann Monate oder gar Jahre dauern – es hätte Stillstand für Halder bedeutet und viele hundert Personentage Aufwand erzeugt. Doch dank einer hervorragenden Vorbereitung konnten wir das komplette Datenmodell mitsamt den Inhalten in allen 15 Sprachen automatisiert in das neue PIM-System importieren und sofort mit der Optimierung der Publikationen und Inhalte beginnen."