B2B-Webshop der nächsten Generation: Maßgeschneidert für Ihre Geschäftsanforderungen





Erfüllen Sie komplexe Kundenanforderungen mit einer integrierten Lösung, die PIM, CMS und E-Commerce nahtlos verbindet.

Im B2B-Sektor, wo die Anforderungen spezifisch und die Produkte oft komplex sind, reicht ein Standard-Webshop nicht aus. Unsere PX-Plattform bringt eine Revolution für Handel, Großhandel und Hersteller, indem sie maßgeschneiderte Webshop-Lösungen bietet, die komplexe Produktkonfigurationen, individuelle Preisgestaltungen und eine tiefe Integration mit bestehenden Systemen wie PIM, MAM, ERP und CRM unterstützen. Unser Ansatz ermöglicht eine flexible und zukunftssichere Architektur, die auf die spezifischen Bedürfnisse Ihres Unternehmens zugeschnitten ist.





STEIGERN SIE IHRE UMSÄTZE MIT DER PXP


Kernfunktionen der PXP

Komplexe Produktkonfigurationen: Unterstützt individuelle Produktkonfigurationen und -kontrakte für B2B-Anwendungen.
Individuelle Preise: Bietet maßgeschneiderte Preise für jede Kundengruppe oder einzelne Kunden.
Integrierte CMS-PIM-Shop-Lösung: Ersetzt Komplettlösungen durch eine flexiblere Architektur, die bestehende Komponenten integriert.
MACH-Architektur: Gewährleistet eine einfache Anbindung von Systemen wie PIM, MAM, ERP und CRM durch eine modulare, API-first, cloud-native und headless Architektur.
Erweiterte Suchfunktionen: Ermöglicht eine performante Suche mit Tippen-Vorschlägen, Synonymen und Fuzzy Search.
Rollen- und Rechtebasierte Inhalte: Stellt sicher, dass Inhalte und Funktionen nur spezifischen Benutzergruppen angezeigt werden.
Flexible Produktfilter und Facetten: Bietet eine intuitive Navigation und Produktfindung basierend auf PIM-Daten.
Headless E-Commerce: Integriert ein API-first Shop-System für Warenkorb, Checkout und Payment-Prozesse.

Vorteile für Ihr Unternehmen

Mit unserer PXP-Webshop-Lösung für B2B stellen Sie sich den Herausforderungen komplexer Kundenanforderungen und Produktkonfigurationen. Sie profitieren von einer verbesserten Kundenerfahrung, effizienteren Geschäftsprozessen und einer Plattform, die mit Ihrem Unternehmen wächst und sich entwickelt. Steigern Sie Ihre Verkaufszahlen und Kundenzufriedenheit durch eine Lösung, die speziell für den B2B-Markt entwickelt wurde.




Einsatzszenarien

Für Hersteller

Ermöglicht komplexe Produktkonfigurationen und individuelle Angebote.

Für Großhändler

Bietet eine Plattform für umfangreiche Kataloge mit variablen Preismodellen.

Für Handelsunternehmen

Schafft eine nahtlose Einkaufserfahrung für Geschäftskunden mit spezifischen Anforderungen.






PXP mit Best-of-Breed Komponenten wird auch Composable Content & Commerce genannt



Modular

Jede Komponente der PXP kann einzeln eingesetzt, skaliert und ersetzt werden



Flexibel

Genau die Komponenten wählen, die wichtig für die Kunden sind


Offen

Nahtlose Integration mit eigenen und fremden Komponenten



Fokussiert

Komponenten auf eigene Prioritäten und Anforderungen ausrichten






BEGEISTERN SIE IHRE KUNDEN MIT DER PXP




Autosuggest


Downloadcenter

Haben wir Ihr Interesse geweckt?




FAQ – TYPISCHE FRAGEN

Was ist eine Produkt-Erlebnis-Plattform (PXP)?

PXP steht für Product Experience Platform. Eine PXP ist eine Lösung, die darauf abzielt, die digitale Produktkommunikation und das Produkt-Erlebnis-Management (PXM) zu verbessern. Sie dient als zentrale Anlaufstelle für alle produktbezogenen Informationen und integriert verschiedene Datenmanagement-Systeme wie PIM, DAM oder ERP.

Kann bestehende Software weiter genutzt werden, z.B. das PIM-System, die Shop-Software, das CMS, das ERP?

Ja, eine der Stärken einer PXP ist die Möglichkeit, bestehende Software-Systeme wie PIM, Shop-Software, CMS und ERP weiterhin zu nutzen. Eine PXP ist darauf ausgelegt, nahtlos mit bestehenden Systemen zu interagieren und diese durch zusätzliche Funktionalitäten zu erweitern. Dies ermöglicht Unternehmen, ihre Investitionen in bestehende Technologien weiterhin zu nutzen und gleichzeitig von den Vorteilen einer modernen Produkt-Erlebnis-Plattform zu profitieren.

Welche Kernprinzipien liegen einer modernen PXP zugrunde?

Moderne PXPs folgen den MACH-Prinzipien: Microservices-basiert, API-first, Cloud-native und Headless. Diese Prinzipien gewährleisten Flexibilität, Skalierbarkeit und eine nahtlose Integration in bestehende IT-Infrastrukturen.

Wie verbessert eine PXP die Flexibilität und Agilität in der digitalen Produktkommunikation?

Durch das Konzept des "Integration First" und das Best-of-Breed-Modell ermöglicht eine PXP Unternehmen, spezialisierte Systeme auszuwählen und einzusetzen, die schnell auf Marktveränderungen reagieren und bei Bedarf leicht ausgetauscht werden können.

Was sind die Hauptfunktionen und Module einer PXP?

Zu den Kernfunktionen einer PXP gehören ein Pagebuilder für das Erstellen von Landingpages, ein Produktfinder, Such- und Autosuggest-Funktionen, ein Merkzettel/Wishlist, Produktvergleich, ein Downloadcenter und ein Check-Out-System.

Welche Vorteile bietet eine PXP für Unternehmen?

Durch die Integration und konsistente Bereitstellung von Produktinformationen über verschiedene Kanäle hinweg ermöglicht eine PXP ein effektives Omnichannel-Marketing, das konsistente und vollständige Informationen auf allen Plattformen garantiert.

Wie lange dauern Projekte zur Einführung einer PXP?

Die Dauer eines Projekts zur Einführung einer PXP kann variieren, abhängig von der Komplexität des Vorhabens und den spezifischen Anforderungen des Unternehmens. In der Regel kann man von mehreren Monaten bis zu einem Jahr ausgehen, wobei kleinere Implementierungen schneller realisiert werden können. Eine genaue Zeitplanung sollte in einer frühen Projektphase festgelegt werden, um eine effiziente Umsetzung zu gewährleisten.

Mit welchen Kosten muss bei Einführung einer PXP gerechnet werden?

Die Kosten für die Einführung einer PXP können stark variieren und hängen von verschiedenen Faktoren ab, einschließlich der Größe des Unternehmens, der Komplexität der bestehenden IT-Infrastruktur, der Anzahl der benötigten Integrationen und der gewählten PXP-Lösung. Es ist üblich, dass Unternehmen sowohl Anfangsinvestitionen für die Lizenzierung der Software als auch laufende Kosten für Wartung, Support und mögliche Erweiterungen einplanen müssen.

Welche Anwendungsfälle gibt es für eine PXP in der Praxis?

Typische Anwendungsfälle für eine PXP umfassen die Erweiterung von PIM-Systemen, Websites mit dynamischen Produktinformationen, Kunden- und Medienportale, B2B-Webshops, Plattformen für das Product Experience Management und Sales Enablement Plattformen.

Für welche Arten von Unternehmen ist eine PXP geeignet?

Eine PXP ist ideal für Unternehmen, die eine Vielzahl von Produkten über mehrere Online- und Offline-Kanäle verkaufen. Sie eignet sich besonders für den Einzelhandel, E-Commerce, Hersteller und Marken, die ihre Kunden mit durchdachten und personalisierten Produktinformationen ansprechen möchten.


Haben Sie noch weitere Fragen, melden Sie sich gerne bei uns!